Schmerzbilder nach Alphabet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ischialgie

Definition
Schmerzausstrahlung im Versorgungsgebiet des Ischiasnervs

Häufigste Lokalisation
– Wurzelreizsyndrom L 5
– Wurzelreizsyndrom S 1
– Periphere Neuralgie: keine Lumbago, Ausbreitung distal der Irritationsstelle

Siehe auch: Lumboischialgie

Symptome
Schmerzcharakter
– Plötzlich nach einer Anstrengung einsetzend;
– langsam fortschreitend nach vorhergehenden Kreuzschmerzen (s. Lumbago)

Verstärkung des Schmerzes durch
– Hüftbeugung des im Knie gestreckten Beines (Lasèguesches Zeichen)
– Zusätzlich Dorsalflexion des Fußes (Bragardsches Zeichen)
– Verstärkte HWS-Flexion (Kernig-Zeichen)
– Überstreckung des Hüftgelenkes (Wassermannsches Zeichen)
– Druck auf den Zwischenwirbelraum unterhalb L 5 bzw. S 1

Symptome bei Bandscheibenprolaps
– Typische Schmerzausbreitung
– Sensibilitätsstörungen im gleichen Dermatom
– Zugeordnete motorische Ausfälle erfordern dringende (operative) Behandlung!

Ursachen
– Meist Diskushernie, bei vorbestehendem Bandscheibenschaden plötzlich auftretend. Anfangs diskreter Röntgenbefund (Zwischenwirbelraumverschmälerung, Zwangshaltung)
– Entzündliche und destruierende Wirbelkörperveränderungen: Spondylitis, Wirbelmetastasen
– Neuritis
– Rückenmarktumoren, Varicosis spinalis
– Bei Kaudasymptomatik (Reithosenanästhesie, Blasen- und Mastdarmstörungen): Spinaler Prozess? Medialer Bandscheibenvorfall? Sofortige stationäre Abklärung erforderlich

– Anamnese (Trauma, Rezidive, Blasen- und Mastdarmstörung)
– Exakte klinische Untersuchung (radikuläre oder pseudoradikuläre Symptomatik, Polyneuropathie)
– Röntgen, Übersichtsaufnahmen in 2 Ebenen, bei Verdacht auf Spondylolisthese 45° LWS-Schrägaufnahmen
– CT, meist L 4 bis S 1, in der Regel ausreichende Aussagekraft, schwierige Diagnose bei Verdacht auf Rezidivprolaps. DD: Narbenbildung
– EMG (erst nach 14 Tagen Latenz positiv)
– NMR (bei Unklarheit der betroffenen Wurzel- oder intraspinalen Prozessen)
– Myelographie (für dynamische Untersuchung bei unklaren Stenosen)
– Szintigramm (bei Verdacht auf entzündlichen oder metastatischen Prozess)
– Schädigung peripherer Nerven
– Rückenmarktumoren
– andere Wirbelsäulenaffektionen

Dr. M. Friedrich,
Abteilung für orthopädische Schmerztherapie
Orthopädisches Spital Speising

Medizinprodukte
(Auswahl in alphabetischer Reihenfolge)

Schwa-medico TENS-Info

Rezeptpflichtige Handelspräparate aus dem Pharmaangebot
(Auswahl in alphabetischer Reihenfolge)

Novartis - zu den Schmerzinformationen für Patienten